Hi,

ich möchte euch meine Erfahrung mit der Vortexbox und neuer Hardware erzählen. Ich hatte immer das Problem das mit meiner alten HW der LMS nach dem neu einscannen der Musik für 30 Minuten nicht zu gebrauchen war. Das war immer sehr nervig. Deshalb hatte ich mich entschlossen in HW zu investieren. Die alte Vortexbox lief virtualisiert auf meinem Server, welcher mit einer AMD 1090 CPU bestückt ist.

Die neue Vortexbox ist eine Core i3 mit 4 GB RAM. Als OS HDD habe ich eine 120GB SSD Agility 3 eingesetzt. Die Daten HDD ist eine 2 TB Enterprise RE4. Vom alten System habe ich ein Backup des /var/lib/squeezeboxserver Verzeichnis erstellt und auf das neue System überspielt. So musste ich nicht noch mal alles neu einstellen. Auch blieb die Bewertung von Trackstat usw erhalten.

Was soll ich sagen. Nach dem Umbau läuft das System einfach perfekt. Keine Wartezeit mehr, kein Aussetzer mehr beim einlesen neuer Dateien. Auch das Webinterface reagiert nahezu ohne Wartezeit. Sollte also jemand sein System aufrüsten wollen, so kann ich die Kombi aus SSD für OS und eine große HDD für Daten nur empfehlen.

Als Backup lasse ich via rsync die Daten dann automatisiert auf meinen Fileserver spiegeln. Der ist mit einem RAID5 etwas sicherer und dient in diesem Fall als externen Backup Server.