Home of the Squeezebox™ & Transporter® network music players.
Page 2 of 2 FirstFirst 12
Results 11 to 18 of 18
  1. #11
    Junior Member
    Join Date
    Sep 2011
    Posts
    25
    Quote Originally Posted by moonsorrox View Post
    OK das funktioniert, ist zwar etwas aufwendig da ich nur Ordnerweise dies machen kann, aber es geht,
    Hinweis - ich nutze hierfür doch DSP Effects/Actions - ReplayGain (Apply) wie oben schon erwähnt, hierbei kann man die db Einstellung per Schieberegler verändern...

    Super Dank nochmal an alle Beteiligten...
    Wieso Einfach, wenn es auch Kompliziert geht. (wenn man Foobar nicht, sondern dbPoweramp hernehmen möchte)
    Dafür gibt es das Kontextmenü.
    Rechten Mausklick auf den Ordner in dem sich die Musik befindet (dbPoweramp ist bereits installiert)
    Da gibt es dann den BatchKoverter. Einfach draufhauen.

    Nun kannste schauen, welche Dateien gefiltert werden. Aus Flac mach Flac und den Richtigen DSP einstellen.
    Nimmt man Replay Gain (Apply) "zerschiesst" man seine Dateien. Das ist nur dann empfehlenswert, wenn man die unapplyten Dateien auf der Platte wegspeichert, sprich die Daten dann redundant hat. Man kann dem Programm dann auch sagen, wie er die neuen Dateien benennen soll, bzw wohin er die speichern soll. So kannste Festplatttenweise mit wenigen Klicks dein Flacsammlung mit ReplyGain Tags versehen, vorrausgesetzt es ist alles schön eingestellt.

    Bei mir haben alle Flacs die Replay Gain Tags auf diese Art und Weise erhalten (Bis auf die neu gerippten CDs)
    Will ich dann aus welchem Grund auch immer, dass die Normalisierung in die Datei integriert wird, so gebe ich den Dateien ein anderes Verzeichnis an, damit meine Ausgangsversion davon unberührt bleibt.
    Last edited by losAntonis; 2012-04-10 at 04:06.

  2. #12
    Senior Member moonsorrox's Avatar
    Join Date
    May 2009
    Location
    Wedemark/Berlin
    Posts
    583
    das hört sich einfach an, aber wenn man noch nicht richtig mit dem Programm gearbeitet hat weiß man dies natürlich nicht...
    Ich habe den BatchConverter gefunden so wie du es beschreibst und die gesamte Musik ist auch zu sehen. Das heißt um sicher zu gehen sollte ich die Konvertierten Dateien erst einmal woanders hin speichern..! Ich hatte es gestern mal mit Replay Gain an einem Ordner versucht, aber die Lautstärkeanpassung blieb dabei unangetastet, wie schon geschrieben erst mit dem ReplayGain (Apply) ging das.
    Ich muss mich damit erst einmal richtig beschäftigen bevor ich mir alles kaputt mache..! Leider ist das nichts alltägliches und erfordert erst einmal eine Einarbeitungszeit und die richtigen Einstellungen.
    Ich möchte auch weiter nichts erreichen wie die Musik die "Minuswerte" bei den db Werten haben alle anpassen auf "0" db

    Das ist auch aufwendig da ich erst einmal mit dem iPhone schauen muss welche Ordner/CDs diese "Minus" Werte haben, ich merke es wenn ich mal etwas ältere Musik spiele sofort, aber um dies jetzt durch alle Ordner zu checken dauert auch eine Weile...!
    :: 2x Classic + 1x Boom + iPad mini + iPhone 4 + iPeng :: yaVDR 0.5 auf Ubuntu + LogitechMediaServer 7.7.3 - 1375965195 + Intel Atom Prozessor N2800 + HD 2TB :: Qnap439 Pro II+ 4x 3TB 3,5" :: Qnap219 Pro 2x 2TB 3,5" ::

  3. #13
    Senior Member moonsorrox's Avatar
    Join Date
    May 2009
    Location
    Wedemark/Berlin
    Posts
    583
    ich habe das jetzt mal mit einem Ordner gemacht, aber die dann erstellten/konvertierten Dateien haben immer noch die minus Werte drin..

    Das sieht dann so aus

    Beispiel: bei einem Titel der OK ist
    Replaygain_Reference_Loudness: 89db

    Beispiel: bei einem Titel der die minus Werte drin hat
    Replaygain_Album_Gain: -3.67 dB
    Replaygain_Reference_Loudness: 89db
    Replaygain_Track_Gain: -4.13 dB

    @losAntonis
    Was und vorallem wo muss ich das einstellen.
    Mit dem ReplayGain (Apply) ließ sich das einstellen, aber das sollte ich ja in diesem Fall nicht benutzen, da es die Dateien "zerschiesst" deshalb teste ich es erst gar nicht und frage lieber...!
    :: 2x Classic + 1x Boom + iPad mini + iPhone 4 + iPeng :: yaVDR 0.5 auf Ubuntu + LogitechMediaServer 7.7.3 - 1375965195 + Intel Atom Prozessor N2800 + HD 2TB :: Qnap439 Pro II+ 4x 3TB 3,5" :: Qnap219 Pro 2x 2TB 3,5" ::

  4. #14
    Junior Member
    Join Date
    Sep 2011
    Posts
    25

    Unterschied zwischen Replay Gain und Replay Gain (Apply)

    Der Unterschied zwischen Replay Gain und Replay Gain (Apply) verhält sich wie folgt.

    Nimmst Du Replay Gain, so wird nichts an der Datei verändert. Die Dateien bekommen nur einen zusätzlichen Tag mit einer Information für den Player. Solange ein Player etwas mit dieser Information anfangen kann passt es auch mit der Lautstärkeanpassung. Kennt Dein Player die Replay Gain Tags (disese Minuswerte) nicht (Die Squeezebox unterstützt Replay Gain) so hast Du auch keine Lautstärkeanpassung.

    Replay Gain (Apply) nimmt dann die vorher berechneten Werte und verändert die Datei. Nun hast Du die Lautstärkenanpassung direkt in der Datei und nicht mehr nur in den Tags. Du veränderst dadurch aber deine Dateien. Ob Du das als schlimm oder auch nicht befindest ist dann eher Dein Ding.

    Deswegen auch der Ratschlag doch lieber von den unberührten Dateien eine Sicherheitskopie zu machen, damit Du nicht alle CDs nochmal Rippen musst um die Dateien ohne Lautstärkeanpassung zu bekommen.

    Ich verfahre bei mir selber so, dass ich auf der Platte all meine gerippten CDs im Format FLAC mit den Replay Gain (Tags) habe. Die kann sich die Squeezebox schnappen und mich mit Musik erfreuen. Da ich eher Albenweise höre ist beim Squeezebox Server die unterstützung für Replay Gain ausgeschalten. Habe ich mal eher vor Kreuz und Quer zu hören, so schalte ich die Replay Gain Unterstützung ein.

    Wenn ich dann für mein USB-Stick fürs Auto oder meinen mobilen Player dann MP3s oder FLACs mit Replay Gain(Apply) haben will, nehme ich wiederum diesen Batch Converter, klicke all die Alben in der Auswahlliste an, welche ich umkonvertiert haben möchte und speichere diese in ein anderes Verzeichnis ohne die ursprünglichen Daten zu ändern.

  5. #15
    Senior Member moonsorrox's Avatar
    Join Date
    May 2009
    Location
    Wedemark/Berlin
    Posts
    583
    ich Danke für die Super Erklärung..!!
    Dann muss ich mal schauen wie ich das mache, ich hatte mich damit noch nie befasst.
    Ich habe mal in der Classic Replay Gain auf Titelnormalisierung gestellt - drin war intelligente Normalisierung mal schauen ob ich eine Unterschied feststellen kann.
    :: 2x Classic + 1x Boom + iPad mini + iPhone 4 + iPeng :: yaVDR 0.5 auf Ubuntu + LogitechMediaServer 7.7.3 - 1375965195 + Intel Atom Prozessor N2800 + HD 2TB :: Qnap439 Pro II+ 4x 3TB 3,5" :: Qnap219 Pro 2x 2TB 3,5" ::

  6. #16
    Senior Member
    Join Date
    Jun 2008
    Location
    Hildesheim, Germany
    Posts
    2,177
    Die intelligente Normalisierung passt die Lautstärke zwischen Titeln (Track Gain) an, soweit diese von unterschiedlichen Alben stammen. Bei gleichen Album werden die Titel über den Album Gain Wert angepasst und die Lautstärkeunterschiede innerhalb des Albums zwischen den Titeln bleiben bestehen.

    @losAntonis: Du müsstest dir mit der intelligenten Anpassung die Umschalterei sparen können.
    2 * Classic, 2 * Boom, SC 7.8 auf Odroid U3 mit Max2Play, 500GB USB HD, controlled by Squeeze Commander on Motorola Xoom and SqueezePad on iPad, CD -> FLAC = dbpoweramp, Mix Michaels Smart Mix, Router AVM Fritz 3270

    last.fm/user/jo-wie

  7. #17
    Senior Member carp's Avatar
    Join Date
    Jan 2006
    Location
    Hamburg, Germany
    Posts
    350
    Replay Gain (Apply) nimmt dann die vorher berechneten Werte und verändert die Datei. Nun hast Du die Lautstärkenanpassung direkt in der Datei und nicht mehr nur in den Tags. Du veränderst dadurch aber deine Dateien.
    Wenn ich mich nicht irre, nimmt "Replay Gain (Apply)" Änderungen an den Dateien vor, die nicht umkehrbar sind. Insofern sollte man, sofern möglich, stets die Variante wählen, bei der die ReplayGain-Informationen in die Tags geschrieben werden.
    Carsten

  8. #18
    Senior Member moonsorrox's Avatar
    Join Date
    May 2009
    Location
    Wedemark/Berlin
    Posts
    583
    Quote Originally Posted by carp View Post
    Wenn ich mich nicht irre, nimmt "Replay Gain (Apply)" Änderungen an den Dateien vor, die nicht umkehrbar sind. Insofern sollte man, sofern möglich, stets die Variante wählen, bei der die ReplayGain-Informationen in die Tags geschrieben werden.
    ich würde immer diese Variante nehmen, nur wie schon gesagt konvertiere ich mit ReplayGain bleiben die Minuswerte erhalten, somit kann ich mir die Konvertierung eigentlich sparen, während ich sie bei ReplayGain (Apply) einstellen kann, aber die Dateien dadurch ändern wollte ich nicht, also lass ich erst einmal so, denn es bringt ja nichts alles zu konvertieren und trotzdem "abgesenkte" Lautstärke zu haben
    :: 2x Classic + 1x Boom + iPad mini + iPhone 4 + iPeng :: yaVDR 0.5 auf Ubuntu + LogitechMediaServer 7.7.3 - 1375965195 + Intel Atom Prozessor N2800 + HD 2TB :: Qnap439 Pro II+ 4x 3TB 3,5" :: Qnap219 Pro 2x 2TB 3,5" ::

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •